Ein Heiliger als Vorbild

Wer war Vinzenz Pallotti?

Ein Priester, der in Rom lebte und wirkte. Als Beichtvater, Jugend-, Kranken-, Militär- und Gefangenenseelsorger. Und als Akademiker an der Universität.

Was war sein Credo?

«Alle – ob alt oder jung, gesund oder krank, allein oder in Gemeinschaft – können auf dem Platz, den ihnen Gott im Leben zugewiesen hat, in irgendeiner Weise und mit Verdienst an den apostolischen Aufgaben Jesu Christi teilnehmen.»

Was war sein Traum?

Die lebendige Kirche – eine Kirche der offenen Türe.

Wie machte er seinen Traum wahr?

Er sammelte Gleichgesinnte um sich: Laien und Priester, die denselben Traum hatten: eine lebendige Kirche, «die Sauerteig und Salz für die Welt ist».

Wann lebte Vinzenz Pallotti?

Vom 21. April 1795 bis 22. Januar 1850. Auf dem Sterbebett sagte er: «Ihr werdet sehen, die Genossenschaft wird von Gott gesegnet sein und sich entfalten. Das sage ich euch nicht, weil ich Vertrauen, sondern weil ich die Gewissheit habe.»

Welche Highlights gab es in seinem Leben?

  • 16. Mai 1818: 
    Vinzenz Pallotti empfängt die Priesterweihe in der Lateran-Basilika. Die Primiz feiert er in der Kirche Dal Gesu in Frascati. Im gleichen Jahr schliesst er seine Studien mit dem philosophischen und theologischen Doktortitel ab und wird Repetent für Theologiestudenten an der Sapienza. In den folgenden Jahren gründet er eine Abendschule, gibt Exerzitien und leistet verschiedene Seelsorgedienste.
  • 1832:
    Zu Ehren der Gottesmutter schreibt er drei Büchlein, die sogenannten «Maimonate» für Priester, Ordensleute und Weltleute.
  • 9. Januar 1835:
    Vinzenz Pallotti hat die entscheidende Erleuchtung über die Gründung der Gesellschaft des Katholischen Apostolates.
  • 1849: 
    Rom erlebt eine Revolution. Vinzenz Pallotti verbirgt sich im Irischen Kolleg und schreibt das Betrachtungsbuch «Gott, die unendliche Liebe».
  • 22. Januar 1950: 
    Seligsprechung durch Papst Pius XII.
  • 20. Januar 1963: 
    Heiligsprechung durch Papst Johannes XXIII. 

Mehr(hier)

Zitate

  • Es kann nicht leben, wer nicht liebt.
  • Niemandem darf das Heil des Nächsten gleichgültig sein.
  • Caritas Christi urget nos. (Die Liebe Christi drängt uns.)

Pallotti heute: Anerkennung in Form eines Preises

Soziales, menschliches und religiöses Engagement. Das war das Anliegen von Vinzenz Pallotti. Es liegt auch uns am Herzen. Deshalb geben wir das Bewusstsein dafür unseren Schülern auf den Weg. Und zeichnen jedes Jahr spezielle Leistungen mit dem Pallotti-Preis aus – am Pallotti-Tag.

Die Pallotti-Preisträger1)

WannWer
2017

Noèmi Greulach

Natalija Bogdanovic

2016

Steiner Anouk

Knechtli Lea

Mosberger Antonia

Altherr Aurelia

Keller Vanessa

2015Harder Angela
2014Friedbergchor mit Guido Helbling
2013

Roos Marita

Rufer Monika

Streiff Adi

Dominioni Vreni

 

1) Der Pallotti-Preis wird seit 1999 vergeben – dem Gründungsjahr der Pallottinerstiftung Gymnasium Friedberg. 

Pallotti heute: Jahr für Jahr ein grosser Tag

An einem 22. Januar starb Vinzenz Pallotti. An einem 22. Januar wurde er seliggesprochen. An jedem 22. Januar erinnern wir uns an ihn – am Pallotti-Tag. 

Wir feiern gemeinsam die Heilige Messe und haben unterrichtsfrei.

Mehr